Menu Content/Inhalt
Home
Rückblick 20. Straßenfest an der Echaz 2017
Geschrieben von TSV Oberhausen   
Donnerstag, 27. Juli 2017

Rückblick 20. Straßenfest an der Echaz

Das „Goas-Garda-Fescht“ 2017 ist nach drei herrlichen Festtagen schon wieder Geschichte.

Wiederum hatte alles von der Aufbauwoche über das Festwochenende bis zum Abbau am vergangenen Montag zur vollsten Zufriedenheit der Verantwortlichen geklappt.

Wiederum hatten sich zahlreiche Helfer engagiert, sodass ein harmonisches und vor allem friedliches Festwochenende mit Gästen aus Nah und Fern gefeiert werden konnte.

Nach dem Fassanstich durch Bürgermeister Peter Nußbaum konnte bei gutem - wenn auch etwas kühlem - Wetter das Festwochenende beginnen.

In gewohnt unterhaltsamer Weise brachte Alexander Dollinger mit seiner Musik Stimmung in die Festgemeinde, sodass bei einem reichhaltigen Angebot von Speisen und Getränken noch lange bis in die Nacht gefeiert wurde.

Allerhand geboten war dann auch am zweiten Festtag. Für die Kinder gab es bei Schminkecke, Airbrush-Tattoo, Kajakfahren und weiteren Spielen reichlich Gelegenheit, sich zu amüsieren. Wie schon in den Vorjahren heizte dann ab ca. 20 Uhr die Band „fünfkommanull“ den Gästen ein. Bis spät in die Nacht wurden das Publikum mit einer Mischung aus Rock und Pop bestens unterhalten, unterbrochen nur durch das auf der Echazbrücke aufgebaute Feuerwerk, welches nun schon zur festen Tradition des „Goas-Garda-Feschts“ gehört.

Wie in den Vorjahren zauberten die Pyrotechniker von der Bergstraße ein Spektakel in den Nachthimmel, das die Zuschauer genauso faszinierte, wie ein koreanisches Flugzeug im Tiefflug samt Begleitjäger. 

Pfarrer Dr. Bauspieß gestaltete unter Mitwirkung der Lichtensteiner Blasmusik den Festgottesdienst am Sonntagmorgen und im Anschluss spielte dann die Blasmusik zum Frühschoppen auf. Am Nachmittag zeigten verschiedene Kindergruppen des TSVO ihr Können. Bei gemütlichem Beisammensein klang dann am frühen Abend das Goas-Garda-Fescht aus.

Der TSVO mit all seinen Gästen konnte wieder ein tolles Fest über drei Tage feiern; somit haben sich alle Anstrengungen und die investierte Arbeit mal wieder gelohnt.

Bedanken möchte sich der TSVO bei allen Gästen aus Nah und Fern sowie bei:

- den Anwohnern der Bach-, Enge- und Ludwigstraße für ihre Kooperation und ihr Verständnis,

- allen Helfern bei den Auf- und Abbauarbeiten sowie dem Verkaufspersonal in den Ständen und allen weiteren Helfern über die Festtage, insbesondere dem verantwortlichen Aufbauleiter Gerhard Grauf sowie dem Team um Wirtschaftsleiter Uwe Gekeler,

- Herrn Bürgermeister Nußbaum für die Übernahme des Fassanstichs,

- Herrn Pfarrer Dr. Martin Bauspieß für die Gestaltung des Festgottesdienstes, allen örtlichen Firmen, welche in irgendeiner Art und Weise den TSVO bei der Festvorbereitung und Durchführung unterstützt haben - insbesondere bei der Baufirma Schädler, Zimmerei Trudel und dem E-Werk Rieger -  sowie beim Gemeindebauhof,

- der Freiwilligen Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz für ihren Einsatz,

- der Lichtensteiner Blasmusik, Alexander Dollinger sowie der Band „fünfkommanull“ für die musikalische Unterhaltung,

- sowie allen Ungenannten, die zum Gelingen des 20. Straßenfestes beigetragen haben.

Der Erfolg und die Resonanz der Gäste bestärkt die Verantwortlichen des TSVO in ihrer Absicht, auch im Jahr 2019 wieder dieses Traditionsfest in Angriff zu nehmen. 

Image 

Image 

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image 

 
designed by www.madeyourweb.com