Verein

Chronik des TSV Oberhausen in Stichworten

Gründung 1898

Gründungsmitglieder: Gottlob Bertsch, Wilhelm Epple, Johannes Häbe, Georg Kromer, Heinrich Mezger, Hermann Mezger, Adolf Reiff und Wilhelm Reiff.

Diese Männer gründeten den Verein, um in der damals noch selbständigen Gemeinde Oberhausen der Jugend die Möglichkeit einer sportlichen Betätigung zu bieten.

Wie damals üblich wurde nach den Gedanken von Turnvater Jahn hauptsächlich durch Turnen der körperlichen und geistigen Ertüchtigung nachgegangen.

Der Verein entwickelte sich prächtig und schon 1911 wurde die Vereinsfahne bei der Stuttgarter Fahnenfabrik und Kunststickerei Anstalt Böbel und Michelfelder zum damals horrenden Preis von 395 Mark angeschafft.

Durch die Wirren des 1. Weltkrieges war die Vereinstätigkeit in den Jahren 1914 bis 1920 sehr eingeschränkt.

Danach wurde der Turnbetrieb wieder aufgenommen. In den Jahre 1924-1926 entstand unter dem Gießstein ein Sportplatz, der mit viel Eigeninitiative gebaut wurde.

In den Jahren bis zum Beginn des 2. Weltkrieges nahmen die Sportler an zahlreichen Turnfesten teil. Gleichzeitig entwickelte sich die Handballabteilung prächtig. Zahlreiche Turnfestsiege und gewonnene Handball-Meisterschaften dokumentieren diese Entwicklung.

1947 musste der Verein von der damaligen Besatzungsmacht neu genehmigt werden. Zuerst nur als Handballabteilung und erst 1949 wurde der TSV Oberhausen als Gesamtverein wieder zum Sportbetrieb zugelassen.

Durch stetigen Zuwachs von neuen Mitgliedern wurden auch neue Sportarten angeboten und die Bestehenden vergrößert. So wurde im Jahre 1968 bei unserem Sportgelände unter dem Gießstein unser neu erbautes Sportheim eingeweiht.

Vier Jahre später wurde die gesamte Sportanlage saniert und um einen Kleinfeld-Hartplatz erweitert. In den Jahren 1975 bis 1976 entstanden dann die Leichtathletikanlagen.

Zwei Tennisplätze konnten im Jahre 1992 eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben werden.

In den Jahren 2008-2009 und 2018-2019 wurde das komplette Sportheim in zwei Bauabschnitten mit viel ehrenamtlichem Engagement komplett umgebaut und modernisiert. Im Jahr 2020 wurde der Parkplatz vor dem Sportheim komplett saniert und hinter dem Sportheim ein barrierefreier Zugang zum Sportheim, sowie eine Terrasse geschaffen.

1. Vorsitzender

Andreas Pautsch

2. Vorsitzende

Dagmar Neubrander

Geschäftsführer

-/-

Kassier

Volker Siebert

Historie

1. Vorsitz

1947-1955: Karl Schaupp
1956-1957: August Zimmermann
1965-1975: Walter Schwörer
1983-1990: Harald Lang
1991-1999: Gerhard Schwarz
2000-2013: Tobias Wild
2013-heute: Andreas Pautsch

2. Vorsitz

1949-1951: Gotthilf Reiff
1952: Georg Neubrander
1953-1955: Walter Wörner
1956-1957: Helmut Epple
1958-1960: Ernst Reiff
1961-1962: Alfred Zimmerer
1963-1964: Georg Neubrander
1965-1972: Alfred Zimmerer
1973-1978: Gerard Munz
1979-1984: Heinz Strohmeier
1985-1995: Marlene Pfohlmann
1996: Beate Mezger
1997-1999: Tobias Wild
2000-2013: Marianne Denkinger
2013-2015: Armin Gekeler
2017-heute: Dagmar Neubrander

Geschäftsführer

1946-1948: Eugen Gekeler
1949-1957: Hermann Mezger
1958-1984: Wilhelm Reiff
1985-1990: Karl Preusch
1991-2021: Steffen Wagner

Kassier

1946-1948: Eugen Gekeler
1949-1978: Karl Reiff
1979-1981: Dieter Jäger
1982-1987: Günter Gekeler
1988-1990: Gerhard Brummann
1991-1992: Herbert Nicklas
1993-2004: Irmgard Keppler
2005-2009: Jochen Staiger
2009-2013: Andreas Pautsch
2014-2018: Monika Siebert
2019-heute: Volker Siebert
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.